News

Gutschein? Aber gern!

Keine Angst vor „E-Bilanz“

Jahressteuergesetz 2013 regelt Aufbewahrungsfristen neu

Die vorausgefüllte Steuererklärung- Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Meine WSG

Jeder Mandant ist einzigartig. Unsere Lösungen sind es auch.

Von unserem Standort in Bielefeld betreuen wir bundesweit Mandanten vorwiegend aus dem Bereich Handel. Als Spezialisten für Steuern und Unternehmensentwicklung sind uns einseitige Lösungen nicht genug. Wir sorgen für effiziente Prozesse, indem wir die individuellen Strukturen unserer Mandanten analysieren und optimal nutzen. Unser Ziel ist nicht die kurzfristige Verringerung der Steuerlast sondern eine langfristige wirtschaftlich sinnvolle Betreuung unserer Mandanten.

Wir leben den ganzheitlichen Beratungsansatz und schätzen kurze Wege – zu unseren Mandanten, Partnern und Kollegen. Wir nehmen uns Zeit, hören genau zu und stellen die richtigen Fragen. Denn nur wer den Standpunkt des Anderen versteht, kann erfolgreich beraten.

Die WSG ist Kooperationspartner der EK/servicegroup eG.

Geschäftsfelder

trendblog
Aktuelles

Anwendungsfragen zur Beschränkung der Anrechenbarkeit der Kapitalertragsteuer nach § 36a EStG

Das BMF hat sein Schreiben vom 03.04.2017 zur Beschränkung der Anrechenbarkeit der Kapitalertragsteuer nach § 36a EStG in einigen Punkten geändert (Az. IV C 1 - S-2299 / 16 / 10002).

23.02.2018
Weiterlesen

Steuergestaltung soll reduziert werden

Die Fraktionen im Finanzausschuss haben alle ihre Absicht bekräftigt, gegen Steuerhinterziehung und Steuergestaltung vorzugehen, so eine Mitteilung des Deutschen Bundestags.

21.02.2018
Weiterlesen

BFH: Steuerfreie Beitragserstattung durch berufsständische Versorgungseinrichtungen

Die Erstattung von Pflichtbeiträgen zu einer berufsständischen Versorgungseinrichtung ist unabhängig von einer Wartefrist nach dem Ende der Beitragspflicht steuerfrei. Dies hat der BFH zu § 3 Nr. 3c EStG entgegen der Auffassung des BMF entschieden (Az. X R 3/17).

21.02.2018
Weiterlesen

BFH: Beachtung des Internationalen Privatrechts auch im Steuerrecht

Gerichte dürfen Verträge, die ausländischem Recht unterliegen, nicht nach deutschem Recht auslegen. Sie müssen daher nicht nur die ausländischen Rechtsnormen, sondern auch deren Anwendung in der Rechtspraxis ermitteln und haben hierfür ggf. einen Sachverständigen hinzuzuziehen. Das entschied der BFH (Az. IV R 23/14).

21.02.2018
Weiterlesen

BFH: Erbschaftsteuerrechtlich begünstigtes Vermögen bei einer Wohnungsvermietungsgesellschaft

Der BFH entschied, dass Wohnungen, die eine Wohnungsvermietungsgesellschaft an Dritte zur Nutzung überlässt, nur zum begünstigten Vermögen i. S. des § 13b Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 Satz 2 Buchst. d ErbStG 2009 gehören, wenn die Gesellschaft neben der Vermietung im Rahmen eines wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs Zusatzleistungen erbringt, die das bei langfristigen Vermietungen übliche Maß überschreiten (Az. II R 44/15).

21.02.2018
Weiterlesen

BFH zur Steuerbarkeit von Eingliederungszuschüssen

Der BFH hatte u. a. zu entscheiden, ob Eingliederungszuschüsse i. S. des § 3 Nr. 2b EStG in der für die Streitjahre 2006-2008 geltenden Fassung auch dann steuerfrei sind, wenn sie Arbeitgebern gewährt werden (Az. VIII R 17/13).

21.02.2018
Weiterlesen

BFH: Kein Rückgängigmachen eines zu Lasten des Gesamtvermögens einer Personengesellschaft gebildeten Investitionsabzugsbetrags bei späterer Investition im Sonderbetriebsvermögen

Der BFH nimmt Stellung zu der Frage, ob ein im Gesamthandsvermögen einer Personengesellschaft gebildeter Investitionsabzugsbetrag rückgängig zu machen ist, wenn die Investition tatsächlich nicht im Gesamthandsvermögen der Gesellschaft, sondern im Sonderbetriebsvermögen eines ihrer Gesellschafter erfolgt ist (Az. VI R 44/16).

21.02.2018
Weiterlesen

Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer bei nur geringfügiger beruflicher Nutzung steuerlich nicht abzugsfähig

Laut FG Rheinland-Pfalz sind Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer nicht als Betriebsausgaben bei den gewerblichen Einkünften aus dem Betrieb einer Photovoltaik-Anlage zu berücksichtigen, wenn eine geringfügige betriebliche Nutzung des Arbeitszimmers vorliegt und der Raum vereinzelt privat genutzt wird. (Az. 6 K 2234/17)

21.02.2018
Weiterlesen

Kontakt / Newsletter